Wer China entdecken möchte, hat viel vor. Die schier unglaubliche Ausdehnung dieses Landes können Europäer nur schwer vorstellen Die Fläche Chinas ist gut 26mal größer als Deutschland. Dementsprechend abwechslungsreich ist die Landschaft Subtropischen Regenwald findet man hier ebenso wie unwirtliche Wüstenlandschaft, Meeresküste oder Süßwasserseen ebenso wie Gebirge.

Bedingt durch die Größe und Vielfalt des Landes gibt es hier unheimlich viel zu sehen – nicht nur im China der Gegenwart, denn wertvolle Kulturschätze, die aus längst vergangenen Dynastien stammen, erzählen auch heute noch von der langen und äußerst bewegten Geschichte des sogenannten Reiches der Mitte. An Sehenswürdigkeiten und eindrucksvoller Naturszenerie mangelt es dem bevölkerungsreichsten Land der Welt mit seinen 56 Ethnien ganz sicher nicht.

Noch ist China ein eher ungewöhnliches Reiseziel, sodass viele nicht recht wissen, wie sie sich auf eine Chinareise vorbereiten sollen. Je nach Region können Impfungen notwendig sein – Tropeninstitute oder Reiseapotheken verfügen immer über aktuelle Informationen.
Wer China bereisen will, muss sich zunächst einmal darauf einstellen, dass die wenigsten Chinesen Englisch sprechen, in ländlichen Regionen noch weniger als in den Großstädten. Ein Sprachcomputer kann daher sehr hilfreich sein.

Außerdem bewahrt es Chinareisende garantiert vor mehr als einer verwirrenden bis peinlichen Situation, sich im Vorfeld des Urlaubs über die Sitten und Gepflogenheiten der Einheimischen zu informieren. So wird es zum Beispiel als extrem ekelerregend angesehen, sich in der Öffentlichkeit mit einem Taschentuch die Nase zu putzen. Nicht anstößig ist es dagegen, sich geräuschvoll zu räuspern und dann auf die Straße zu spucken. Dies gilt sogar als äußerst gesund.