Ein dank ihrer einmaligen Lage besonders schönes Reiseziel ist die Stadt Wuxi in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Sie liegt im Yangtze-Delta am Tai Hu, dem drittgrößten Binnensee der Volksrepublik. Hier gibt es auf skurrile Weise durchlöcherte Kalksteine, welche man sogar in Pekings verbotener Stadt als Dekoration findet.

Der Tai Hu verfügt über fast 90 Inseln und hat trotz seiner riesigen Fläche eine durchschnittliche Tiefe von nur zwei Metern. Er ist u.a. mit dem berühmten Kaiserkanal verbunden. Dieser ca.1800 Meter lange Kanal verläuft von Peking nach Hangzhou und ist damit die längste von Menschenhand geschaffene Wasserstraße der Welt. Obwohl dieser Abschnitt des Kaiserkanals bereits vor etwa 1400 Jahren während der Sui-Dynastie erbaut wurde, ist er nicht einmal halb so alt wie die Stadt Wuxi selbst Bereits vor 3000 Jahren gegen Ende der Shang-Dynastie gegründet, blickt Wuxi auf eine beeindruckend lange Geschichte zurück. Ein absolutes Muss unter den Sehenswürdigkeiten der Stadt ist allerdings die gerade einmal 14 Jahre alte Buddha Statue am Berg Lingshan. Durch ihre Höhe von 88 Metern ist sie kilometerweit zu sehen.

Tipp für einen Tagesausflug

Mit dem Schnellzug benötigt man nur 45 Minuten, um Shanghai zu erreichen.
Durch Diese Nähe zum Meer erklärt sich übrigens auch das in Wuxi herrschende subtropisch-maritime Klima, das man am Tai Hu genießen kann. Besonders von der sogenannten Schildkrötenkopf-Halbinsel aus hat man hierbei eine einmalige Aussicht auf den wunderschönen See, in dem auch Süsswasserperlen gezüchtet werden.